Tipp der Woche

< zurück zur vorherigen Seite

Auszug aus "Prof. Dr. Lothar Seiwerts Sofort-Tipp Ausgabe vom 16.10.2008"

Ordnung ist Lebensqualität

Ordnung ist Lebensqualität

Ordnung ist ein Stück Lebensqualität, auf das Sie nicht einfach verzichten sollten – sei es aus Zeitmangel oder aus Bequemlichkeit. Und tatsächlich ist es eigentlich ganz einfach, auch ohne großen Aufwand Ordnung zu schaffen und dafür zu sorgen, dass sie von Dauer ist. Hier vier Prinzipien, mit deren Hilfe das fast nebenher klappt:

Weg damit!
Die wichtigsten Utensilien, um ordentlich zu sein, sind: eine möglichst große Kiste fürs Altpapier, ein ganz, ganz großer Abfalleimer für den normalen Müll und ein Vorrat an reißfesten Riesenmüllsäcken für sperrige Objekte. Heben Sie nie etwas auf, nur weil Sie keine Gelegenheit haben, es zu entsorgen.

Gut gruppiert!
Lagern Sie immer die Dinge zusammen, die auch zusammengehören. Wenn Sie beispielsweise am liebsten mit dem Füller schreiben, dann sollten Sie nicht nur den, sondern auch die Tinte griffbereit haben. Alle Unterlagen für die Erstellung der monatlichen Statistik bekommen einen gemeinsamen Ablagekorb; am Kopierer gibt es eine Schachtel mit Schere, Locher, Hefter und Textmarker verschiedener Farben.

Stammplätze!
Geben Sie den Dingen ihren festen Platz. Und gehen Sie bei dieser Platzvergabe systematisch vor: Verbannen Sie alle selten benutzten Gegenstände aus Ihrer unmittelbaren Umgebung. Nur das, was Sie immer wieder brauchen, darf ganz in Ihrer Nähe sein!

Optimiert!
Machen Sie es sich zur Gewohnheit, alles mindestens so ordentlich zu verlassen, wie Sie es vorgefunden haben, besser noch: etwas ordentlicher. Löschen Sie ein paar alte EMails, wenn Sie die neuen beantworten; misten Sie alte Unterlagen aus, bevor Sie einen Ordner ins Regal zurückstellen. Ganz einfach: Machen Sie aus Ihrem Büro ebenso wie aus Ihrer Wohnung einen Lebensraum, in dem Sie sich einfach wohlfühlen!

zur Startseite